www.kontakt-zu-tieren.com
HEIKE TSCHIRNER: Meerschweinchen-Notstation, Tierbuch-Autorin, Tierkommunikatorin und TK-Seminare
h.meeris@gmx.de, https://www.facebook.com/heike.link.7

ACHTUNG, Aufnahme von Gnadenhofmeeris....

da wir am finanziellen Limit sind, die Meeris werden uns, ohne Ausnahme, in einem absolut

desolaten gesundheitlichen Zustand gebracht und wir können die extrem hohen Tierarzt- und Medikosten nicht mehr stemmen!

 

EINE AUFNAHME IST DAHER NUR NOCH IN ABSOLUTEN NOTFÄLLEN und bei Übernahme einer VOLLPATENSCHAFT (Übernahme sämtliche Tierarztkosten und Medikosten) des Besitzers für das Meerschweinchen möglich.

 

Dies ist die traurige Konsequenz. Bitte geben Sie Ihre Meeris da ab, wo Sie sie gekauft haben!

 

Sollen die Züchter/Hobbyzüchter und Zooläden mal Verantwortung übernehmen, wenn die Halter keine Lust mehr haben!

 

GNADENHOF-MEERSCHWEINCHEN

Gnadenhof - Meerschweinchen, die meist alt und der krank sind, dürfen hier ihren Lebensabend genießen. Um ihnen die beste Fürsorge zu geben, sind meist häufige Tierarztbesuche unerlässlich und auch lebenslange Medikamentengaben nötig.

 

Für uns sind die Gnadenhof-Meeris eine Herzensangelegenheit, aber auch finanziell

immer sehr belastend...

 

Wir hoffen, das es tierliebe Menschen gibt, die gerne eine Patenschaft über eines unserer Gnadenhof-Meeris übernehmen.Sie können den Betrag selbst bestimmen, es gibt keine Laufzeit. Gerne können Sie auch Patenschaften verschenken.

 

Auch einmalige kleine Spenden helfen uns weiter: Heike Tschirner, Volksbank Erft e.G. IBAN:  DE23 3706 9252 040 177 3010

 

Wenn Sie Interesse haben oder Fragen dazu haben, schreiben Sie mir eine Email:                     

h.meeris@gmx.de

 

Für verantwortungsbewusste Menschen, die einen Gnadenhof-Platz für ihr Meeri suchen: 

Sie übernehmen für Ihr Meerschweinchen bis zu dessen Ableben eine Patenschaft.

Sie erhalten eine Patenschafts-Urkunde und wenn Sie möchten,  wird Ihr Name als Pate unter ihrem Meeri genannt. Sie dürfen auch Ihr Meeri, nach Terminabsprache, besuchen kommen und wenn Sie möchten und Sie einen Garten haben, darf Ihr Meeri nach seinem Ableben zur Beerdigung in Ihren Garten!

  

Hier leben die Gnadenhof-Meeri und auch die Vermittlungsmeeris, immer in getrennten

Gruppen:

  

  

  

  

   

 

Hier stelle ich Ihnen nun die Gnadenhof-Meeris vor:

 

GNADENHOF-RUDEL 01: Standort Pulheim

Rudel 1) MS-Dame Naomi, MS-Dame Lílly, Kastrat Geronimo

Rudel 2) MS-Dame Gina, Kastrat Jacob und Kastrat Robin

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Name: NAOMI

Geb.: 23.10.15

Seit 03.07.16 bei uns

Rasse: US-Teddy

Farbe: tricolor

Naomi hat schwerwiegende Herzprobleme und links eine Eierstockzyste, beides muss dauerhaft behandelt werden. Außerdem neigt sie zu Harngrieß, der auch behandelt wird, damit sich keine Blasensteine bilden

 

Paten: Marlene B., Peter S. sowie Fritz N. (bis Ende Juni 2021)

_______________________________________________________________________

 

 

Name: LILLY

Geb.: 08.07.2014 (geschätzt)

Seit 10.12.18 bei uns

Rasse: Glatthaar

Farbe: weiß/schwarz

Lilly ist blind

 

Lilly hat Herzprobleme, sehr große Eierstockzysten, Harngrieß. Lilly ist auf dem rechten Auge blind und da Auge braucht lebenslang Tropfen wegen dem Augeninnendruck. Das linke Auge fängt auch an zu erblinden und dazu hat sie noch Arthrose in den Hinterbeinen.

 

Update: 10.11.20: Lillys rechte Zyste musste wieder punktiert werden, die TA zog 33 ml Flüssigkeit aus der Zyste, Lilly war tagsüber stationär in der TA Praxis.

 

Patinnen für Lilly: Ines St., Ingrid P., Katharina O.

 

Aber bei den vielen Medikamenten und TA Kosten wären wir über weitere kleine Patenschaften sehr dankbar!

___________________________________________________________________________

 

 

 

Name: KIARA - verstorben -

Geb.: 08.09.2013

Seit 15.12.18 bei uns

Rasse: US-Teddy

Farbe: tricolor

Kiara hat Herzprobleme, sehr große Eierstockzysten, Blasensteinbildung, Harngrieß und eine veränderte Gebärmutter sowie Arthrose im hinteren Rückenbereich und Hinterbeinen. Sie braucht sehr viele Medis.

 

Update: Di, 11.08.20 hat Kiara wohl beim morgentlichen Fressen Frischfutter im Hals stecken gehabt, als ich sie, wie immer morgens, wiegen und ihre Medis geben wollte, war sie schon leblos, das Herz schlug nicht mehr und ihr Körperchen war reglos. Ich hatte vor Jahren mal gelesen, wie man bei Meeris versuchen kann sie wieder zu beleben und es gelang mir tatsächlich, sie hat keinen Schaden davon getragen. Das ganze Drama spielte sich ab, kurz bevor ich zur Arbeit gehen wollte ... als ich mittags nach ihr schaute, war sie wohl auf.

Ihr zweiter Geburtstag ist der 11.8.20 :) - denn, wenn ich schon zur Arbeit weg gewesen wäre, wäre sie nun schon ein Engelchen... aber sie ist eine Kämpfernatur und möchte sicherlich am 8.9.20 ihren    7. Geburtstag feiern... den konnten wir feiern und steuern nun auf das nächste Jubiläum an,denn am 15.12.20 ist Kiara genau zwei Jahre im Gnadenhof-Rudel! Wir hoffen, dass sie auch das noch erlebt ...Kiara ist ein echtes Kampfschwein!

 

Update: 29.10.20

Kiara wollte am 28.10. nichts mehr fressen, ihr ging es sehr schlecht, Do, 29.10.

ganztags in der TA Praxis und bei den Untersuchungen kam heraus, dass Kiara

eine Nierenbecken-Entzündung hat. Die kommenden Tage war Ihr Fressen auch

sehr schlecht, sie wird auch weiterhin gepäppelt und bekommt viele Medis und

nachts auch Wärme.

 

KIARA starb am Sa, 09.01.21 umgeben von ihrem Rudel: Geronimo, 

Naomi und ihrer besten, blinden Freundin Lilly im Alter von 7 Jahren

und 4 Monaten.

 

 

__________________________________________________________

 

 

 

Name: GINA

Geb. 06.06.2015

seit 15.02.20 aus der Vermittlung zurück gekommen

Rasse US Teddy in tricolor

Gina hat chronische Atemwegsprobleme, dazu auf der rechten Seite eine

Eierstockzyste und im Sono am 06.04.2020 stellt sich leider heraus, dass

sie ein inperabeles Aneurysma im Bereich der Portalvene zur Leber hin.

Wenn das Aneurysma (Gefäßaussackung) platzt wird Gina innerlich verbluten

und man fühlt sich so hilflos nichts tun zu können. Das sind so traurige Nachrichten,

dass man es kaum fassen kann.

 

Patin: Marlene B. sowie Demet Karakoc und Familie H.

mit Heuspende

_________________________________________________________________

 

 

 

Name: GERONIMO

kastriert

Geb.: 01.04.2016

Rasse: Shelie-Glatthaar-Mix

Farbe: tricolor

Gewicht: 1525 g

 

Geronimo kam am Sa, 21.3.20 in unsere Notstation, nachdem seine MS-Partnerin

verstorben ist. Leider hat er sehr viele gesundheitliche Baustellen, die bei meinem

Eingangs-MS-Check und beim TA Termin am 23.3.20 bestätigt wurden. Röntgen zeigte:

Fett-Leber, vergrößertes Herz, Bronchien verschattet, Artrhose in allen vier Beinen und hinterem Rückenbereich. Fellausfall - bekommt Spot on. Dazu noch Lippen-Cut nach VG.

 

Auch Gewichtsreduktion ist nötig, um die Gelenke zu entlasten, dies darf aber nur sehr

langsam geschehen. Am 31.03.20 wurde beim TA  das große Blutbild gemacht und es war unauffällig. Leider zeigte das Sono am 06.04.20 eine Herzmuskelverdickung und das der linke Vorhof des Herzens vergrößert ist. Zudem sind die Darmwände verdickt, was auf eine Darmentzündung schließen lässt und die Milz stellt sich im Sono vergrößert dar.

 

Leider auch hier für das Kerlchen keine guten Diagnosen, dass er damit sehr alt wird.

 

Patin: Miriam S., Lena L.

 

 

__________________________________________________________________

 

 

Name: JACOB

kastriert

Geb.: 23.03.2016

Rasse: Rosette/Angora - Langfell

Farbe: weiß/schwarz

Hat beidseitig ein Augenproblem

Bruder von Robin und ist "Zahnschwein", er muss alle 

14 Tage zur Tierärztin zur Zahnkorrektur!

 

Jacob wünscht sich, bedingt durch die vielen TA Besuche, päppeln und

Medis dringend weitere Paten...

 

Update 02.11.20

TA Termin: Zähne wieder grottenschlecht, Fressen eingestellt,

päppeln und Medis- am 25.11.20 erneute Zahn-OP unter Narkose, 

alle Zähne mussten korrigiert werden, auch die Schneidezähne. 

 

Patin: Michaela F., Ricarda D. und Familie Dorfmüller

 

 

Aktuell: 15.07.20: bei Jacob wurden zwei dicke Knoten unterm Hals ertastet und die TA punktierte am 23.07.20 die Knoten und es stellte sich heraus, dass es Abszesse sind, die operativ entfernt werden müssen. Jacob hat für den Mittwoch, 29.07.20 einen OP Termin, es wird auch Kopfröntgen gemacht, um zu sehen, was im Kieferbereich los ist und zudem werden die Zähne korrigiert oder was immer da auch los sein mag. Die Hoffnung stirbt zuletzt, wir hoffen sehr, dass Jacob die große Operation schafft und wieder ans Fressen kommt. Wir brauchen dringend für Jacob´s Operation finanzielle Unterstützung. Jacob hat die OP geschafft. Der rechte Knoten war eine haarige Zyste, links leider ein bösartiger Abzess (beides wurde dem Labor eingeschickt).

 

Update 29.07.20 Jacob frisst nicht mehr, TA musste unter Narkose die Zähne alle korrigieren und der Schneidezahn unten rechts ist verändert und Jacob tut das Fressen weh. Zudem ist von der Zahnkorrektur die Schleimhaut sehr angegriffen. Jacob musste 3 Wochen komplett gepäppelt werden, er bekam AB, Schmerzmittel und so das ein oder andere- aber wir haben ihn wieder auf die Beinchen bekommen. Jacob wird "Zahnschwein" bleiben und alle 14 Tage zur TA müssen.

__________________________________________________________________

 

 

Name: ROBIN

kastriert

Geb.: 23.03.2016

Rasse: Crested

Farbe: tricolor

 

Bruder von Jacob, hat auch das Augenproblem, braucht lebenslang spezielle Augentropfen, ebenso Harngrieß-Medizin 

Update: 29.06.20: Röntgen des Hinterteils ergab: Arthrose im rechten Knie

- Robin wird nun auch lebenslang dagegen Medis brauchen

 

Update: Mittwoch, 12.08.20 abends um 20:30 bekam Robin heftiges Herzflattern und ich gab ihm intuitiv 1/2  Herztablette (die Naomi nehmen muss) und musste nun warten, ob die Herzmedi anschlägt, denn in dem Zustand wäre er noch nicht mal zum TA transportabel gewesen und schon gar nicht bei der Hitze draußen. Nach gut einer 3/4 Stunde atmete Robin wieder ruhiger. Er bekam bei der TA einen Herzsono und das ergab, dass er auf der rechten Herzseite einen Herzbeutelerguss hat und das Röntgen brachte, dass er nun zudem noch Wasser im Torax/Brustkorb hat. Robin braucht nun dauerhaft Herzmedis und ich versuche das Wasser aus dem Brustbereich herauszubekommen... die Diagnose ist nicht toll und wenn das Wasser nicht verschwindet ist seine Lebensdauer leider nur noch sehr begrenzt...

 

PATIN: Martina Hebell

 

WIR SAGEN DANKESCHÖN!!!

Wir bedanken uns auch bei Stefan L. der, wann immer auch

Wasser-Nippel-Tränken kaputt sind, neue Tränken sponsert und auch das

getreidefreie Trockenfutter seit Jahren sponsert!

 

Wir sagen DANKE an Lena L. die in der Pulheimer Notstation ehrenamtlich beim Gehege reinigen hilft! Zudem noch eine Allgem. Patenschaft über-

nommen hat.

 

Wir bedanken uns bei Günter H. der, wann immer Reparaturarbeiten an den

Vivarien gemacht werden müssen, direkt mit seinem handwerklichen Können

zur Stelle ist!

 

Ohne EUCH würde hier vieles nicht so laufen - DANKE!