www.kontakt-zu-tieren.com
HEIKE TSCHIRNER: Meerschweinchen-Notstation, Tierbuch-Autorin
h.meeris@gmx.de, https://www.facebook.com/heike.link.7

GNADENHOF-RUDEL 02: Standort Pulheim

  

 

Name: JACOB

kastriert

Geb.: 23.03.2016

Rasse: Rosette/Angora - Langfell

Farbe: weiß/schwarz

Hat beidseitig ein Augenproblem

Bruder von Robin und ist "Zahnschwein", er muss alle 

14 Tage zur Tierärztin zur Zahnkorrektur!

 

Jacob wünscht sich, bedingt durch die vielen TA Besuche - derzeit 2 x

wöchentlch zur Zahnkorrektur, päppeln und Medis dringend weitere Paten...

 

15.07.20: bei Jacob wurden zwei dicke Knoten unterm Hals ertastet und die TA punktierte am 23.07.20 die Knoten und es stellte sich heraus, dass es Abszesse sind, die operativ entfernt werden müssen. Jacob hat für den Mittwoch, 29.07.20 einen OP Termin, es wird auch Kopfröntgen gemacht, um zu sehen, was im Kieferbereich los ist und zudem werden die Zähne korrigiert oder was immer da auch los sein mag. Die Hoffnung stirbt zuletzt, wir hoffen sehr, dass Jacob die große Operation schafft und wieder ans Fressen kommt. Wir brauchen dringend für Jacob´s Operation finanzielle Unterstützung. Jacob hat die OP geschafft. Der rechte Knoten war eine haarige Zyste, links leider ein bösartiger Abzess (beides wurde dem Labor eingeschickt).

 

Update 29.07.20 Jacob frisst nicht mehr, TA musste unter Narkose die Zähne alle korrigieren und der Schneidezahn unten rechts ist verändert und Jacob tut das Fressen weh. Zudem ist von der Zahnkorrektur die Schleimhaut sehr angegriffen. Jacob musste 3 Wochen komplett gepäppelt werden, er bekam AB, Schmerzmittel und so das ein oder andere- aber wir haben ihn wieder auf die Beinchen bekommen. Jacob wird "Zahnschwein" bleiben und alle 14 Tage zur TA müssen.

 

Update 02.11.20

TA Termin: Zähne wieder grottenschlecht, Fressen eingestellt,

päppeln und Medis- am 25.11.20 erneute Zahn-OP unter Narkose, 

alle Zähne mussten korrigiert werden, auch die Schneidezähne. 

 

UPDATE: am 02.03.21 musste der rechte untere Schneidezahn gezogen werden, Jacob hat sich bis dato noch nicht von der schweren OP erholt und frisst noch nicht selbstständig. 

 

Update Mai 2021: Jacob frisst wieder alleine, allerdings ging das OP Loch auf 

und es setzen sich immer wieder Futterreste rein, so dass sich auch Eiter bildet.

Zudem entwickelt er immer wieder Zahnspitzen.

 

Mitte Juni 2021: versuchen wir mit einem Produkt aus der Hundemedizin das

Loch zu schließen, leider hat es lange Lieferzeiten. Wir hoffen, dass wir

zumindest dann das Loch geschlossen bekommen.

Er wird bis auf Weiteres 1-2 x in der Woche zur TA müssen...

Aber Jacob ist ein Kämpfer... 

 

 

Patin: Michaela F., Ricarda D., Familie Dorfmüller, Fam. Meleschkin

 

 

 

__________________________________________________________________

 

 

Name: ROBIN

kastriert

Geb.: 23.03.2016

Rasse: Crested

Farbe: tricolor

 

Bruder von Jacob, hat auch das Augenproblem, braucht lebenslang spezielle Augentropfen, ebenso Harngrieß-Medizin 

Update: 29.06.20: Röntgen des Hinterteils ergab: Arthrose im rechten Knie

- Robin wird nun auch lebenslang dagegen Medis brauchen

 

Update: Mittwoch, 12.08.20 abends um 20:30 bekam Robin heftiges Herzflattern und ich gab ihm intuitiv 1/2  Herztablette (die Naomi nehmen muss) und musste nun warten, ob die Herzmedi anschlägt, denn in dem Zustand wäre er noch nicht mal zum TA transportabel gewesen und schon gar nicht bei der Hitze draußen. Nach gut einer 3/4 Stunde atmete Robin wieder ruhiger. Er bekam bei der TA einen Herzsono und das ergab, dass er auf der rechten Herzseite einen Herzbeutelerguss hat und das Röntgen brachte, dass er nun zudem noch Wasser im Torax/Brustkorb hat. Robin braucht nun dauerhaft Herzmedis und ich versuche das Wasser aus dem Brustbereich herauszubekommen... die Diagnose ist nicht toll und wenn das Wasser nicht verschwindet ist seine Lebensdauer leider nur noch sehr begrenzt...

 

UPDATE: So, 07.03.21 fand ich beim MS-Check einen riesengroßen Abszess am Po, da Robin aber einen Herzbeutelerguss hatte, ist es fraglich, ob er eine Operation unter Narkose noch schafft. Wir haben erst noch den TA Termin.

 

UPDATE: Juni 2021 Robin hat einen zweiten Grützbeutel entwickelt und zudem 

zeigte sich im Röntgenbild ein Knoten in der Lunge, sieht leider nach einem 

Tumor aus.

 

Am 11.06.21 wird ein Sono gemacht, um zu sehen, ob der Tumor

schon gestreut hat und andere Organe befallen hat. Riley, der Vater von Robin

ist auch einer Lungenerkrankung vor kurzem verstorben. Eine sehr ungute 

Prognose.

 

PATIN: Martina Hebell, Fam. Meleschkin

__________________________________________________________________________

 

 

NAME: WHITEY - erlöst am Sa, 24.07.21 um 16:20 Uhr -

geb.: Juni 2015

Rasse: Rosetten-Langhaar Mix

Farbe: weiß/beige

seit dem 10.07.21 in der Notstation

 

Die Rosetten Langhaar-Mix Dame Whitey verbrachte viele lange Jahre mit ihrer Partner-Meeri Dame. Als das Partnermeeri im Dezember 2020 starb und bei Whitey ein Gebärmuttertumor im Ultraschall diagnostiziert wurde, daraufhin die Tierärztin Whitey nur noch eine kurze Lebenszeit prognostizierte, blieb Whitey alleine.

 

Es vergingen Wochen, Monate und Whitey rappelte sich immer auf und so entschloss sich die ehem. Besitzerin, dass Whitey ihre letzte Lebenszeit in Meerschweinchen-Gesellschaft verbringen soll.

 

Über die Kleinanzeigen fand Whitey zu mir und wurde am Samstag, 10.07.2021 mit den kastrierten Brüdern Jacob und Robin, beide über 5 Jahre alt, vergesellschaftet. Da wir noch einen Gnadenhofplatz für eine Meeri-Dame für das Rudel frei haben, ist es möglich, dass Whitey noch weibliche Verstärkung bekommen kann.

 

Update: 11.07.21 gesundheitlicher Zustand: Gebärmuttertumor, beginnende Ballenabszesse, leichte Aufgasung mit Durchfall, Verdacht auf sehr große Eierstockzysten und Arthrose im hinteren Rückenbereich und Kniee.

 

3-Tageskotprobe wurde am 12.07.21 ins Labor gegeben, am 13.07.21 war das Ergebnis da: clean, so dass wir auf die Suche nach der Ursache für den Durchfall gehen müssen.

 

Freitag, 16.07.21 ist allgemeine Untersuchung und Zahncheck bei der TA

 

Mittwoch, 21.07.21 Whitey wurde von der TA gründlich untersucht und leider mit einer ganz schlechten Prognose: Hinterer Rückenberieich und Kniee Arthrose, dadurch Ballenabszesse, Lungentumor, Eierstockzysten rechts und links, Magenaufgasung, großer Gebärmutter-Tumor und ein großer Blasenstein, der sich an die Blasenwand geheftet hat, da Whitey eine Narkose nicht mehr schaffen würde und sie sich am Freitag, 23.07.21 auch schon nicht mehr päppeln hat lassen wollen, durfte Whitey am Sa, 24.07.21 um 16 uhr in meinen Armen über die Regenbogenbrücke gehen.

 

PATIN: Mona H.

__________________________________________________

WIR SAGEN DANKESCHÖN!!!

Wir bedanken uns auch bei Stefan L. der, wann immer auch

Wasser-Nippel-Tränken kaputt sind, neue Tränken sponsert und auch das

getreidefreie Trockenfutter seit Jahren sponsert!

 

Wir sagen DANKE an Lena L. die in der Pulheimer Notstation ehrenamtlich beim Gehege reinigen hilft! Zudem noch eine Allgem. Patenschaft über-

nommen hat.

 

Wir bedanken uns bei Familie H., wann immer Reparaturarbeiten an den

Vivarien gemacht werden müssen, Günter direkt mit seinem handwerklichen Können

zur Stelle ist und auch Heu sponsert!

 

Ohne EUCH würde hier vieles nicht so laufen - DANKE!